Freitag, 19. Juli, 19.00 Uhr

„Auf dem Flügel von Martha Dix“ – Sommerliche Soiree mit Blick auf den See

Zu einem ganz besonderen musikalischen Leckerbissen laden der Förderverein Museum Haus Dix und die Dix-Haus Stiftung am Freitag, 22. Juli, 19 Uhr ins Museum Haus Dix. Die Pianistin Henriette Gärtner spielt auf dem Flügel von Martha Dix Werke von Mozart, Schubert und Chopin.
Der Flügel bleibt an seinem angestammten Ort, im Musikzimmer. Das Publikum sucht sich seinen Platz vor dem Flügel, im benachbarten Esszimmer oder auch vor den Fenstern im Garten. Die Mitglieder des Fördervereins sorgen mit einem kleinen Apéro für gute Laune und bei sommerlicher Witterung für die nötige Kühlung.

Henriette Gärtner, die in Neuhausen ob Eck aufwuchs, stammt väterlicherseits aus Prag und mütterlicherseits aus Oberndorf am Neckar. Sie legte in Meßkirch ihr Abitur ab, begann bereits mit drei Jahren mit dem Klavierspiel und gab schon mit fünf Jahren ihr erstes größeres Konzert in der Landeshauptstadt Stuttgart. Internationale Aufmerksamkeit erregte sie 1983 als Achtjährige, als sie als pianistisches Wunderkind gemeinsam mit den „Festival Strings Lucerne“ unter Rudolf Baumgartner bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern und im gleichen Jahr auch mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter Karl Münchinger konzertierte. Es folgten zahlreiche Meisterkurse und künstlerische Begegnungen mit bedeutenden Pianistinnen und Pianisten, Auszeichnungen und erste Preise bei diversen Wettbewerben. Eine rege Konzerttätigkeit führte die Pianistin in zahlreiche europäische Musikzentren. Tourneen und Konzerte in den USA, in Südamerika und in Südafrika sowie CD- und DVD-Aufnahmen, Rundfunkproduktionen und Fernsehauftritte runden das künstlerische Profil von Henriette Gärtner ab.


Ort: Im Garten des Museums Haus Dix
Eintritt: 15 €

19.7.2024 „Auf dem Flügel von Martha Dix“